Spielbahn 1 / 10 (Par 4, HCP 7 / 8)

Abschläge:
Gelb Herren: 325m Par 4
Rot Damen:   257m  Par 4
Grün Herren und Damen: 257m Par 4

Eine schöne Bahn, Herrenabschlag auf hoher Düne, links durchgehend die Ausgrenze, Heckenrosen und Dünen, vor dem Grün ein Bunker, und hinter dem Grün tiefes Rough und weitere Dünen. Hier wirkt auch der Wind besonders auf das Spiel ein, zumal er meist aus West und somit direkt von vorn bläst.

Steht man auf dem Abschlag, liegt alles offen und einladend vor einem.

Verzieht man den Ball etwas nach rechts, liegt er auf der Bahn 4 und kann weitergespielt werden. Nach links wäre schlecht.

Die Damen haben es etwas besser. Der Abschlag liegt 68m weiter vorn und das Fairway beginnt direkt davor. Die Herren haben hier die beste Chance, eine „Lady“ zu schlagen und die Getränkefrage gleich zu Beginn zu klären.

Zum Schluss erwartet einen das große Doppelgrün.

Spielbahn 2 / 11 (Par 3, HCP 15 / 16)

Abschläge:
Gelb Herren:  176m Par 3
Rot Damen:    157m  Par 3
Grün Herren und Damen: 71m Par 3

Der Abschlag wieder auf einer der hohen Dünen. Wer hier keine besonderen Risiken eingeht, kann gut Stablefordpunkte sammeln.

Das Grün ist zweistufig und fällt zu beiden Seiten ab.

Man darf nicht zu lang sein, es lauert eine Düne mit starkem Rough, ebenso sind rechts das Aus und die Düne nicht zu empfehlen.

Spielbahn 3 / 12 (Par 4, HCP 3 / 4)

Abschläge:
Gelb (Herren):                            358m Par 4
Rot (Damen):                               321m Par 4
Grün (Herren und Damen): 221m Par 4

Jetzt kommt ein Par 4 Loch. Rechts der ganzen Bahn die Ausgrenze, links Platz.
Ein gerader Drive und alle Probleme scheinen gelöst.
Wäre da nicht genau, wo der Ball auszurollen pflegt, der Bunker. Der versteckte
Teich linker Hand sollte am besten ignoriert werden, strate line ist angesagt.
Das Biotop, die Dünen und den zweiten Bunker sollte man ebenfalls vermeiden.
Die Fahne wird sauber angespielt. Doch Vorsicht: Der Ball darf nicht bergab
ins Rough rollen. Bei Wind ist oft damit zu rechnen.

Spielbahn 4 / 13 (Par 4, HCP 17 / 18)

Abschläge:
Gelb (Herren):                             293m Par 4
Rot (Damen):                                270m Par 4
Grün (Herren und Damen):  144m Par 3

Die Bahn 4 ist schnurgerade und nur 293 Meter lang. Links vermeintlich einladend zwar eine lange
Dünenkette, aber ein gerader Abschlag oder ein – zwei kontrollierte Annäherungsschläge wären besser. Das Grün wird verteitigt von zwei gierigen Bunkern, einer davon zunächst unsichtbar. Also ist genaues Anspiel gefordert. Bei Zählspiel auch die Hindernisse vermeiden und taktisch spielen!

Spielbahn 5 / 14 (Par 4, HCP 11 / 12)

Abschläge:
Gelb (Herren):                          302m Par 4
Rot (Damen):                             267m Par 4
Grün (Herren und Damen): 108m Par 3

Landschaftlich ist diese Bahn ein Genuss, überall Dünen, nur ein kleines Stück Fairway, was es zu erreichen gilt. Rechts wieder die Ausgrenze. Es folgt ein „blinder Schlag“ auf das Grün, das von einem kleinen Teich, magisch Golfbälle anziehend, bewacht wird.
Es soll schon Spaziergänger gegeben haben, die Bälle am Deich gefunden und als Souvenir mitgenommen haben.

Spielbahn 6 / 15 (Par 5, HCP 1 / 2)

Abschläge:
Gelb (Herren):                              481m Par 5
Rot (Damen):                                443m Par 5
Grün (Herren und Damen):  190m Par 3

Abschlag vom höchsten Punkt des Platzes hinunter in die Niederungen der Eiderstedter Marschen.

Über die ganze Länge der Bahn linker Hand ein Biotop aus Gräben und kleinen Gewässern, bevölkert von Teichhühnern, Enten und Gänsen, Reihern, Kiebitzen und Austernfischern. Im Sommer in den frühen Morgenstunden ein wirkliches Naturerlebnis!

Nach ca. 280 Metern ein Quergraben, den man nach einem gelungenen Abschlag mit dem 2. Schlag überwinden kann.

Es folgt ca. 70 m vor dem Grün ein zweiter Quergraben. Das Grün wird von einem Grünbunker auf der rechten Seite verteidigt. Dieser kommt aber nur bei verzogenen Schlägen ins Spiel.

Das Grün ist groß, aber nach allen Seiten abfallend. Wer dieses Grün mit dem 2. Schlag erreicht, gehört zu den ganz guten.

Spielbahn 7 / 16 (Par 4, HCP 13 / 14)

Abschläge:
Gelb (Herren):                                276m Par 4
Rot (Damen):                                  258m Par 4
Grün (Herren und Damen):      140m Par 3

Links das Biotop, rechts zunächst tiefstes Rough, danach Aus. Das Fairway ist aber breit und angenehm zu spielen.

Das Inselgrün ist von einem breiten Graben umgeben, diesen gilt es mit dem 2. Schlag zu überwinden. Wer sich nicht ganz sicher ist, legt vor.

Wenn die Schläge gelingen – welche Glücksgefühle kann Golf hervorrufen…

Spielbahn 8 / 17 (Par 5, HCP 5 / 6)

Abschläge:
Gelb (Herren):                               494m Par 5
Rot (Damen):                                 444m Par 5
Grün (Herren und Damen):   226m Par 4

Jetzt kommt die längste Bahn des Platzes  –  meist mit Gegenwind.

Auf der linken Seite Biotop, auf der rechten Seite ein Graben mit anschließendem Aus. Das Fairway ist zu Beginn aber breit genug.

Die Landezone des 2. Schlages kommt einem sehr schmal vor. Nur mutige Spieler nehmen das Holz 3 um danach mit einem Eisen das Grün anzugreifen. Konservativ gespielt greift man mit dem 4. Schlag an.

Rechts vor dem Grün ein kleiner Bunker, aus dem heraus zu spielen nicht die größte Hürde darstellt.

Bei heftigem Gegenwind denkt mancher Spieler, dass es sich um ein Par 7 handelt.

Spielbahn 9 / 18 (Par 3, HCP 9 / 10)

Abschläge:
Gelb (Herren):                              175m Par 3
Rot (Damen):                                138m Par 3
Grün (Herren und Damen):     81m Par 3

Der Abschlag auf hoher Düne, das Grün tief unten, an drei Seiten von Dünen umgeben.

Um es direkt anzuspielen, muss man den Ball über die vor einem liegende Dünenkette treiben. Ein riskanter Schlag, gelingt er nicht, beginnt flottes Ballsuchen.

Es gibt aber einen Ausweg über das links liegende Fairway, doch Vorsicht, es lauert der einzige Pottbunker auf dem Platz.

Jetzt kennt man den Platz und die 2. Runde kann beginnen. Oder es lockt das 19. Loch, von dem aus man eine gute Aussicht auf den Platz und die Nordsee hat.